3 x 2 Tipps, damit Seminarinhalte im Alltag ankommen (Teil 3)

von Oliver Schumacher

0
327
Weiterbildung

Es gibt gute und schlechte Trainer, passende und ungeeignete Inhalte – aber jeder Teilnehmer trägt auch selbst eine hohe Mitverantwortung dafür, durch die Fortbildung die eigenen Ziele besser zu erreichen.

  1. Am Ball bleiben
Lernen ist wie Sport. Je öfter Sie etwas machen, umso besser geht es. Planen Sie Zeit für regelmässiges Lernen ein. Das muss nicht unbedingt das nächste Seminar sein. Auch Fachlektüre oder Gespräche unter Gleichgesinnten bilden weiter. Achtung: Wissen heisst noch lange nicht tun. Manches muss man zehnmal gehört haben, bevor man überhaupt darüber nachdenkt, ob man es nicht vielleicht einmal machen sollte.
  1. Überfordern Sie sich nicht!
Wenn Sie im Seminar Erkenntnisse gewonnen haben, dann erwarten Sie nicht, dass Sie alle gleich am nächsten Tag umsetzen können. Nehmen Sie sich einen Punkt heraus und fügen ihn in den Alltag ein. Sobald Sie ihn automatisch umsetzen, fangen Sie mit dem nächsten Punkt an. Hilfreich ist, sich während des Seminars die wichtigsten Umsetzungspunkte sofort aufzuschreiben, da bis zum Seminarende viele Dinge wieder vergessen werden. www.LetsFindExperts.com]]>